Messeblitzlichter im Januar

 


Unser Messemarathon im Januar startete im hohen Norden Deutschlands bei artischen Temperaturen.


Auf der Nordstil in Hamburg waren wir einer von 969 Ausstellern, der - bei klirrender Kälte draußen aber in einer warmen Messehalle drinnen - neue Kundenkontakte knüpfte. Die über 20.000 Besucher dieser Messe hatten drei Tage lang die Gelegenheit an unserem Stand vorbei zu schlendern, um unsere gerade erst frisch aus der Mongolei eingetroffene neue Yak-Mode-Kollektion in Augenschein zu nehmen. Wir waren begeistert von der Atmosphäre und der Kundenfrequenz und führten viele interessante Gespräche. Auch unsere mongolischen Produzenten waren mit von der Partie und zeigten sich ebenso begeistert von der Qualität der Messe. Tief beeindrucht waren sie vor allem von der Professionalität der Besucher, die sich über unsere neue Yak-Kollektion informierten. Eins ist klar: Diese Messe seht bestimmt auch im nächsten Jahr wieder auf unserer Liste.


Eine ganz neue Erfahrung hingegen bot die anschließende Teilnahme am Greenshowroom in Berlin. Im komplett ausgebuchten Postbahnhof in Berlin konnten wir ein weiteres Mal mit unserer hochwertigen Yak-Kollektion auftrumpfen. Das Highlight unserer Messepremiere in Berlin war die Teilnahme an der Ehtical Fashion Modeschau, auf der einige unserer Yak-Modelle erstmalig durch professionelle Models auf einem Laufsteg präsentiert wurden. Plötzlich hatten wir das Gefühl mitten drin zu sein, statt nur dabei. Wir genossen diesen kurzen Moment sehr und sind noch immer wahnsinnig stolz auf diesen gelungenen Auftritt.


Im Zieleinlauf verweilten wir für weitere drei Tage auf der Innatex in Wallau, einer Fachmesse für nachhaltige Textilien mit über 300 Ausstellern. Wieder im Beisein unserer mongolischen Produzenten, wurde das Präsentieren unserer qualitativ hochwertigen Yak-Mode-Kollektion fast schon zur Routine. Die Kundengespräche an allen Tagen gaben uns die Bestätigung, dass die Bandbreite unseres Angebotes einen breiten Anklang findet. Auch auf dieser Messe waren wir sicherlich nicht das letzte Mal vertreten.

 

Lust auf mehr Yak? - Fragen Sie telefonisch oder per Mail nach unserer neuen Kollektion!



Kuschelweiches aus Yak-Wolle

Es ist kaum zu glauben, dass ein zotteliges und grunzendes Nutztier aus der Mongolei die Wolle für unsere hochwertigen und extrem wärmenden Strickwaren liefert. Yaks verfügen aufgrund der extremen klimatischen Bedingungen, in der sie leben, über ein außerordentlich dichtes Haarkleid. Auch wenn das Deckhaar lang, derb und äußerst wind- und kälteabweisend ist, kann das Unterhaar eines Yaks durchaus mit feinster Schurwolle oder der Wolle von Kaschmirziegen verglichen werden. Und nur aus diesem Unterhaar wird die Yak-Wolle für unsere Bekleidung hergestellt.
Mit dem arbeitsintensiven Auskämmen und dem Weiterverkauf des Unterhaars erwirtschaften sich viele Nomaden - unsere Produzenten - in der dürren Einöde der Mongolei ein zusätzliches Einkommen, um auch weiterhin ihre traditionellen Lebensgewohnheiten beibehalten zu können. Die Wolle wird in der Mongolei aufbereitet und auch dort zu hochwertigen Strickwaren weiterverarbeitet, so dass die gesamte Wertschöpfungskette in der Mongolei verbleibt.

Für diesen Winter haben wir noch einige Pullover, Schals, Cardigans, Ponchos oder Mützen aus hochwertiger Yak-Wolle auf Lager. Unsere aktuelle Kollektion auch als pdf-Katalog.

Fragen Sie bei uns telefonisch oder per  Mail nach, ob wir ihr neues Lieblingsstück noch auf Lager vorrätig haben.

Der Winter hat ja gerade erst begonnen! 


Feluka auf neuem Kurs – mit colombo3 Fairer Handel eG

Mehr als 10 Jahre haben Ulrike Wirbatz und Brigitte Brugger Feluka – Produkte aus Fairem Handel von Fair Trade Egypt aufgebaut. ...mehr Nun haben sie beschlossen, sich zurückzuziehen und die Vermarktung an colombo3 Fairer Handel eG zu übergeben.
Durch die Vereinheitlichung der Abläufe wollen wir den Mitarbeitern in den Läden den Einkauf erleichtern und ihnen einen besseren Überblick über die große Bühne des Fairen Handels verschaffen. Für unsere Produzenten sehen wir eine bessere Zukunft, wenn wir gemeinsam effektiver und strukturierter arbeiten.

Bestellungen sind weiterhin über den Onlineshop von Feluka möglich. Oder Sie wenden sich telefonisch oder per Mail an uns.

Bei Fragen zur Umstellung zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.